Den Alltag vergessen mit maritimen Interessen

Allgemeines


Im maritimen Standort Neustadt in Holstein ist  die Deutsche Marine, die Bundespolizei See, die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die Sonderstelle für Schiffssicherung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes, das älteste Fischereiamt Deutschlands sowie das maritime Schulungs- und Trainingszentrum beheimatet.

Der Nautische Verein Neustadt steht allen maritim Interessierten offen. Er vertritt im Deutschen Nautischen Verein die Interessen der Ostsee mit Schwerpunkt des Fehmarnbelts und der Mecklenburger Bucht sowie der in Neustadt angesiedelten seefahrtsbezogenen Einrichtungen. Insbesondere setzt er sich für die Stärkung des maritimen Standortes Neustadt in Holstein ein. Darüber hinaus kann jedes Mitglied eigene Themen einbringen.

Termine


Jeden 2. Mittwoch im Monat findet in der Offiziersmesse der Marine um 19.00 ein Vortrag zu einem maritimen Thema statt, in den Sommermonaten trifft man sich im zwanglosen Gesprächsrahmen zur "Nautischen Back".

Der Eintritt zu den Vorträgen ist frei, Gäste sind willkommen.

Darüber hinaus werden Aktivitäten wie z.B. Schiffsbesichtigungen, Werftbesuche oder Feiern ausgerichtet. Jährlicher Höhepunkt ist das Nautische Reis & Curry Essen im März, das in der Offiziersmesse der Deutschen Marine in Neustadt mit einem Festvortrag stattfindet.


Vorträge und Veranstaltungen

Am Mittwoch, den 12.Februar 2020 um 19.00 Uhr in der Offiziermesse der Marine in Neustadt hält der ehemalige Landespolizeidirektor Kapitän Wolfgang Pistol einen Vortrag mit dem Thema:


"Eine Reise zu den Nachkommen der Meuterer auf der Bounty".

 

Am 23. Januar 1790 landeten die Meuterer der „Bounty“ unter dem Kommando ihres Anführers Fletcher Christian auf der entlegenen Südseeinsel Pitcairn. Diese 4,5 qkm kleine Insel, die keinen Hafen und auch keinen Flugplatz hat, wird etwa drei- bis viermal jährlich von einem neuseeländischen Versorgungsschiff angelaufen. Wolfgang Pistol, einem ehemaligen Kapitän, gelang es, mit diesem Schiff zu den heute noch auf der Insel lebenden 50 Nachfahren der Meuterer der „Bounty“ zu reisen, und einige Zeit, insgesamt 16 Tage, mit ihnen zu leben. Interessante Menschen und Originalteile der Bounty, kurz Spuren der Meuterer und ihres Schiffes und deren weitere Geschichte, lernte er dort kennen. Ergänzende Recherchen führten ihn nach Tahiti und London, über alles das berichtet er in seinem Bild-Vortrag.

 

 

 

Es wird darum gebeten, unbedingt den Personalausweis mitzuführen, um den Zugang zum Marinegelände
erhalten zu können.
 

 

 

Besichtigung AIDALuna

Besichtigung der AIDACara am 17.10.2015 in Kiel

Dokumente


Download
Schiffahrt und Sicherheit auf der ostsee
Schiffahrt und Sicherheit an der Ostsee.
Adobe Acrobat Dokument 4.7 MB

Feste Fehmarnbeltquerung

Fotogalerie


Fotos